Magnetpulverprüfung


Das Magnetpulverprüfverfahren dient dem Nachweis von Fehlern wie Rissen an der Oberfläche oder im oberflächennahen Bereich von ferromagnetischen Werkstoffen. Durch das Verfahren wird der, an einer fehlerbehafteten Stelle der Oberfläche, austretende magnetische Streufluß eines geeignet magnetisierten Werkstücks sichtbar gemacht. Diese Anzeigen, welche nicht den originalen Fehlergrößen entsprechen, sind durch den fachkundigen Prüfer gemäß dem jeweils gültigen Regelwerk auszuwerten.

(Quelle: SLV München)

 

Unsere Prüfperson ist zertifiziert Magnetpulverprüfungen auf Level 2 (MT2) durchzuführen 

Zertifizierung Magnetpulverprüfung Level 2